Flexibilität bei der Wahl des Arbeitsortes

Verfügbare Büros zur Miete zu nutzen bietet viele Vorteile: Flexibilität, zeitlich nicht fest gebunden und finanzielle Entlastung. Gerade für junge Startup-Unternehmen, Freiberufler oder kurzfristig benötigten Spitzenbedarf auf Messen ist diese Art der Büro – Nutzung ideal. Neben dem Arbeitsplatz kann man so die vorhandene Infrastruktur nutzen, angefangen bei Büromöbeln bis hin zu Beamer und Konferenzraum. Je nach Angebot findet sich auch gleich geeignete Personal zur Unterstützung der Arbeitsvorgänge.

Bürogemeinschaften

 
In Bürogemeinschaften werden Büroraume, technische Einrichtungen und ggf. das Personal von einzelnen Mitgliedern gemeinsam genutzt. Die Mitglieder der Bürogemeinschaft sind selbstständig und unabhängig voneinander tätig, es kann sich dabei um völlig verschiedene Berufsstände handeln oder aber gemeinsame Interessen unter einem Dach vereinen.

Coworking Spaces

sind bestens geeignet für Freiberufler, Startups oder Selbständige. Es werden meist größere, offene Räume genutzt und Arbeitsplätze einschließlich Infrastruktur wie Drucker, Beamer, Fax, Besprechungsraum etc. zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise können sich interessante Kontakte oder eine kreative Zusammenarbeit innerhalb eines Projekts ergeben. Dennoch kann auch jeder für sich selbst und unabhängig arbeiten. Ein weiterer Vorteil besteht in gemeinsamen Veranstaltungen wie zum Beispiel workshops oder Ausstellungen. Die Nutzung ist dabei immer zeitlich flexibel und ohne große Verbindlichkeiten.

Business Center

 
darunter versteht man ein größeres Gebäude oder einen Gebäudekomplex in dem Büroräume und Konferenzräume mit den entsprechenden Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden. Oft wird diese Art von Arbeitsplätzen an Messestandorten, in der City oder auf Flughäfen angeboten und durch Büroservice-Unternehmen verwaltet und vermietet. Dazu gehören dann auch Büromöbel und technische Ausstattung einschließlich Büropersonal oder spezialisiertes Personal z.B. Telefondienst, Übersetzer etc. Dieses outsourcing entlastet ein Unternehmen finanziell und es bleibt flexibel wie zum Beispiel zu Messeterminen.

Virtuelles Büro

 
sogenannte on-demand-Lösungen, ein Einzel – Büro auf Abruf, das kurzfristig stunden- oder tageweise gemietet werden kann oder die Möglichkeit, eine Geschäftsadresse zu nutzen ohne selbst direkt vor Ort sein zu müssen. Oft bietet der Dienstleister das virtuelle Büro mit zusätzlichen administrativen Aufgaben oder Bürotätigkeiten an.

Besprechungsräume, Konferenzräume, Tagungsräume

 
auch diese können eigens für einen gewünschten Zeitraum angemietet werden. Besprechungsräume sind entsprechend möbliert und mit der Technik je nach Kundenbedürfnissen ausgestattet. Spezialisiertes Personal wie Übersetzer, Telefon- oder Schreibservice kann meist dazu gebucht werden.

Für Freiberufler, Startups oder Selbständige findet man mittlerweile ein großes und vielfältiges Angebot auf dem Markt – hier zum Beispiel. Verschiedene Büroservice-Unternehmen oder spezialisierte Dienstleister eröffnen für jeden Bedarf das passende Angebot von verfügbaren Büros zur Miete. 
Auch Unternehmen, die flexibel bleiben wollen, zum Beispiel für Messen oder Events, werden solche Möglichkeiten vermehrt nutzen.     

Share:

You might also like